Fahrni Partner
Architekten GmbH

Einfamilienhaus Birr2011

Zeige Details ▲

Skizzen

 

 

 

Details

Hofhaus im Obstbaumgarten

In einem ländlichen Einfamilienhausquartier, eingebettet zwischen bestehenden grossvolumigen Bauernhäusern aus der Jahrhundertwende steht diese individuelle Raumkomposition.
Die Haupträume Wohnen und Essen stehen sich um Erdgeschoss gegenüber. Sie umschliessen den Hof, der sich zum Obstbaumgarten hin in einen privaten Aussenraum öffnet.
Diese Gegenüberstellung ermöglicht Durch- und Einblicke und lässt die Bewohner das eigene Haus von Innen betrachten.
Sowohl der Essbereich als auch der Treppenraum weiten sich nach oben und machen so aufgrund ihrer Dachgeometrie einen besonderen Raum erlebbar. Die Schlafkammern sind im Obergeschoss, zurückhaltend durch einzelne Fenstern an der Fassade erkennbar.
Der Baukörper erhält durch die Penetrationen und Ausstülpungen eine charaktervolle Erscheinung.
Die Fassade zur Strasse reagiert im Öffnungsverhalten eher verschlossen. Im Gegensatz dazu stehen die hofseitig überhohen, sehr transparenten Öffnungen.
Die Wahl eines vorfabrizierten Holzelementbaus mit Kratzputz soll den monolithischen Ausdruck stärken.
Ein textiler Sonnenschutz trägt die sensible Anmut von innen nach aussen und sorgt für warme, halbtransparente Tageslichtstimmungen in den Innenräumen. Der expressive Dachabschluss findet sein Pendant im rumdumlaufenden Sockelabschluss in Kupfer.
Die sehr zurückhalten Materialität der Wände im Innenraum sind Sumpfkalk verputzt, der Boden in kalksteinfarbigem Keramik, die Decken ebenfalls glatt verputzt. – eine sehr schlichte, zurückhaltende Atmospäre entsteht.
Das Haustechnikkonzept umfasst eine kontrollierte Wohnungslüftung, Wärmeerzeugung durch Luft-, Wasser-Wärmepumpe mit Solaranlage und eine Regenwassernutzung.

Ort
Birr

Bauherrschaft
Privat

Architekt
Fahrni Partner Architekten GmbH, Luzern
Mitarbeit
Sacha Fahrni, Marco Sidler, Anita Umbricht

Bild
Hannes Henz Architekturfotograf, Zürich

Auftragsart
Neubau, Direktauftrag

Download